dpa-AFX Compact

OTS: Börsen-Zeitung / Eldorado, Kommentar von Christoph Ruhkamp zu Börsengängen

14.06.2021 um 19:47 Uhr

Eldorado, Kommentar von Christoph Ruhkamp zu Börsengängen
Frankfurt (ots) - Der offene Geldhahn der Notenbanken und die billionenschweren
Konjunkturprogramme schlagen am Kapitalmarkt voll durch. 2021 ist bisher das
beste Jahr aller Zeiten für Börsengänge in Deutschland. Auf dem bisherigen
Allzeithoch im ersten Halbjahr 2018 brachten IPOs in Deutschland 7,3 Mrd. Euro
ein. Wenn nicht der Börsengang des Online-Modehändlers About You, der am
heutigen Dienstag den Preis festsetzt, im letzten Moment noch abgeblasen wird -
was nahezu undenkbar erscheint -, dann sind die 8 Mrd. Euro voll. Weitere 1 Mrd.
Euro kommen bis Ende Juni noch hinzu - insgesamt fast zehnmal so viel wie 2020.
Damit ist Deutschland unerwartet auf Augenhöhe mit London gekommen, wo
Börsengänge 2021 bis dato 10 Mrd. Euro einbrachten.

Für den Boom gibt es gute Gründe: In Zeiten von Nullzins bringen Anleihen kaum
noch Erträge ein - das treibt die Investoren in Aktien, auch in neue. Zugleich
ist die Volatilität - gemessen am "Angstindex" Vix - gegenüber dem Vorjahr
deutlich zurückgegangen. Es gibt eine starke Nachfrage internationaler
Investoren, aktivere Privatanleger und eine volle Pipeline von Börsenkandidaten
- darunter so große Namen wie der Sportwagenhersteller Porsche, die
Daimler-Lastwagensparte oder der Ölkonzern Dea Wintershall. Der Dax hat ein
Allzeithoch erreicht und liegt 2021 mit etwa 15 % im Plus.

Es gibt jedoch auch Abkühlungstendenzen der im ersten Quartal überbordenden
Begeisterung. Die Absage des Börsengangs des Online-Neuwagenanbieters Meinauto
und die schlechte Kursperformance einiger Neuzugänge sind erste Anzeichen dafür,
dass die Investoren wählerischer werden.

Besonders die Rolle der Ankerinvestoren bei IPOs rückt in ein neues Licht.
Früher wurden die Namen von "Cornerstones" wie etwa der Capital Group, die
derzeit besonders häufig als solcher auftaucht, typischerweise zu Beginn des
Bookbuildings zusammen mit einer Preisspanne bekannt gegeben, um den Preis ans
obere Ende zu treiben.

Die Ankerinvestoren waren mit einer Haltefrist versehen, um Vertrauen zu bilden.
Ungefähr seit Beginn der Pandemie werden sie noch früher ins Boot geholt -
zugleich sind die Haltefristen aber nicht mehr üblich. Das hat in einigen Fällen
Kursabstürzen am ersten Handelstag den Boden bereitet. Die enttäuschende
Performance des kanadischen Chipdesigners Alphawave IP Group gilt als Wendepunkt
für die Investorenstimmung gegenüber Cornerstones - hin zur Skepsis. Der Kurs
stürzte um ein Viertel, obwohl 40 % vom IPO-Volumen bei BlackRock und Janus
Henderson lagen.

Pressekontakt:

Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069-2732-0
www.boersen-zeitung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/30377/4941666
OTS: Börsen-Zeitung

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung