dpa-AFX Compact

Großbritannien: Einzelhändler verlieren Umsatz

18.06.2021 um 08:25 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Der Einzelhandel in Großbritannien hat im Mai einen überraschenden Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Gegenüber April seien die Erlöse um 1,4 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt ONS am Freitag in London mit. Analysten hatten hingegen im Schnitt einen Anstieg um 1,5 Prozent erwartet.

Das ONS erklärt den Rückgang vor allem mit der Aufhebung von Corona-Beschränkungen, die zu vermehrten Besuchen von Bars und Restaurants geführt hätten. Im Gegenzug seien weniger Lebensmittel eingekauft worden. Die Umsätze der Nahrungsmittelbranche seien dementsprechend um 5,7 Prozent gefallen.

Der Rückgang der Gesamterlöse im Mai folgt auf einen kräftigen Anstieg im April. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhten sich die Umsätze im Mai stark um fast ein Viertel. Dies ist eine Gegenreaktion auf den Umsatzeinbruch während der ersten Corona-Welle. Der Anteil von Online-Käufen sei weiter deutlich höher als vor der Pandemie, allerdings tendenziell rückläufig./bgf/jkr/jha/

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung