dpa-AFX Compact

Japans Regierungsberater rät zu Olympia ohne Zuschauer

18.06.2021 um 13:39 Uhr

TOKIO (dpa-AFX) - Der wichtigste Berater der japanischen Regierung in Sachen Coronavirus hat von Zuschauern bei den Olympischen Spielen in Tokio abgeraten. Dies sei "wünschenswert" und die effektivste Methode zur Reduzierung des Risikos, erklärte der Mediziner Shigeru Omi am Freitag in einer Empfehlung an die Regierung und das Organisationskomitee. Japans Regierung wünscht sich jedoch heimische Fans auf den Tribünen. Eine Entscheidung werde am Montag kommender Woche bei einem Treffen der Regierung mit der Stadtverwaltung von Tokio, dem Organisationskomitee und dem Internationalen Olympischen sowie Paralympischen Komitee getroffen werden, kündigte Japans Olympia-Organisationschefin Seiko Hashimoto an. Zuschauer aus dem Ausland sind bei Olympia in Tokio bereits ausgeschlossen worden.

Das Expertengremium unter Leitung von Omi befürchtet, dass die zuletzt gesunkene Zahl der Corona-Infektionen während der Spiele wieder steigen könnte. Das Risiko nicht zuletzt durch die Variante Delta sei besonders hoch, da die Spiele während der Sommerferien stattfinden und mehr Leute unterwegs sein würden. Sollten Zuschauer bei den Spielen zugelassen werden, müssten die Restriktionen noch strenger gehandhabt werden als gegenwärtig bei Großevents, hieß es.

Die von der Regierung beschlossene Regel, bis zu 10 000 Zuschauer bei großen Sport- und Kulturveranstaltungen wie Konzerten zuzulassen, solange nicht 50 Prozent der Sitzkapazitäten überschritten werden, dürfte auch für die Olympischen Spiele angewendet werden, hatte Regierungschef Yoshihide Suga zuvor erklärt. Zuschauer bei Olympia müssten allerdings Masken tragen und dürften nicht jubeln, sagte er. Dies deutet darauf hin, dass sich die Regierung und die Olympia-Macher über die Empfehlung der Corona-Experten hinwegsetzen. Regierungsberater Omi hatte unlängst gesagt: "Es ist in der gegenwärtigen Situation nicht normal, die Spiele auszurichten."

Ungeachtet der Sorgen der Experten und der breiten Ablehnung in der japanischen Bevölkerung setzen Japans Olympia-Macher und das IOC die letzten Vorbereitungen für die Spiele fort. Das Mega-Event war wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben worden und soll nun am 23. Juli eröffnet werden. Für die Spiele in Tokio gelten äußerst strenge Verhaltensregeln. Zudem soll die Zahl der akkreditierten Teilnehmer von Verbänden, Sponsoren und Medien noch weiter reduziert werden. Statt der ursprünglich geplanten 180 000 Teilnehmer würden es nach jetziger Planung nur 53 000 sein, so Organisationschefin Hashimoto./ln/DP/jha

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung