dpa-AFX Compact

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Verluste nach starker Vorwoche - Teil 1

26.07.2021 um 07:32 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Nach der letztlich noch starken Vorwoche dürfte der Dax am Montag mit Verlusten starten: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Auftakt ein halbes Prozent tiefer auf 15 598 Punkte. Gleich zu Beginn der Vorwoche hatten neu entfachte Corona-Sorgen den Dax bis auf 15 048 Punkte zurückgeworfen. Im weiteren Wochenverlauf konnte er sich jedoch um über 4 Prozent erholen, und sogar der Rekord von 15 810 Punkten kam wieder in Reichweite.

USA: - GEWINNE - Starke Quartalszahlen sowohl aus der "Old Economy" als auch aus der neuen Tech- und Social-Media-Welt von Twitter, Snap und Co haben die Aktien-Rally in New York am Freitag befeuert. Der Dow Jones Industrial , der technologielastige Nasdaq 100 und der marktbreite S&P 500 schwangen sich zu Höchstmarken auf. Der Dow schaffte den Rekord erst in den letzten Handelsminuten. Der Dow legte am Ende um 0,68 Prozent auf 35 061,55 Zähler zu. Auf Wochensicht steht für den Index ein Gewinn von gut 1 Prozent zu Buche. Der S&P 500 stieg um 1,01 Prozent auf 4411,79 Zähler. Für den Nasdaq 100 ging es mit 1,15 Prozent auf 15 111,79 Zähler noch etwas weiter nach oben.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND VERLUSTE - Die Börsen Chinas sind am Montag unter Druck geraten. Der Hang Seng in Honkong fiel zuletzt um mehr als drei Prozent. Für den CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, ging es ähnlich deutlich nach unten. Die Marktstrategen der Credit Suisse sehen die Verluste durch neue regulatorische Unsicherheiten angesichts möglicher staatlicher Eingriffe in den Privatsektor begründet. Ziel sei die private Bildungsindustrie. Zudem richten die die Blicke auf den China-Besuch der stellvertretenden US-Außenministerin Wendy Sherman. Das Verhältnis der beiden Staaten ist angespannt. Es gibt Streit um Handelsfragen, Hackingvorwürfe, Menschenrechtsverstöße, Hongkong und Chinas Territorialansprüche. In Tokio hingegen meldete sich der japanische Leitindex Nikkei 225 mit einem Plus von mehr als einem Prozent aus einer zweitägigen Feiertagspause zurück.

^
DAX 15669,29 1,00%
XDAX 15664,29 0,89%
EuroSTOXX 50 4109,10 1,23%
Stoxx50 3558,08 1,24%

DJIA 35061,55 0,68%
S&P 500 4411,79 1,01%
NASDAQ 100 15111,79 1,15%
°

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^
Bund-Future 176,04 +0,06%
°

DEVISEN:

^
Euro/USD 1,1779 0,07%
USD/Yen 110,36 -0,17%
Euro/Yen 129,99 -0,11%
°

ROHÖL:

^
Brent 73,65 -0,45 USD
WTI 71,59 -0,48 USD
°

/mis

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung