dpa-AFX Compact

Johnson lehnt Einladung schottischer Regierungschefin Sturgeon ab

03.08.2021 um 20:51 Uhr

LONDON/EDINBURGH (dpa-AFX) - Der britische Premier Boris Johnson hat eine Einladung der schottischen Regierungschefin Nicola Sturgeon abgelehnt. Das geht aus einem Brief Johnsons an Sturgeon hervor, der dem Sender Sky News vorliegt. Darin betont der konservative Politiker zwar, sich mit Schottland und den anderen Landesteilen in einem "strukturierten Forum" austauschen zu wollen, geht aber auf eine vorherige konkrete Einladung Sturgeons für diese Woche überhaupt nicht ein. Diese hatte den Premierminister am Vortag zu einem persönlichen Treffen eingeladen, da Johnson in den nächsten Tagen in dem nördlichsten britischen Landesteil erwartet wird.

Eine Sprecherin der Downing Street bestätigte auf Anfrage die schriftliche Absage. Diese könnte den Konflikt zwischen London und Edinburgh verschärfen: Sturgeon will als Chefin der Schottischen Nationalpartei (SNP) nach der Pandemie ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum abhalten und ihr Land in eine unabhängige Zukunft führen. Ein wichtiges Argument der Befürworter ist, dass sich viele Schotten von London übergangen und nicht repräsentiert fühlen./swe/DP/he

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung