dpa-AFX Compact

Commerzbank-Chef Knof: Brauchen klügere Regeln für Banken

08.09.2021 um 11:30 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Commerzbank -Chef Manfred Knof fordert von der künftigen Bundesregierung Schritte zur Stärkung des europäischen Kapitalmarktes und des Finanzstandorts Deutschland. "Deutschland und Europa haben großes Potenzial. Die Politik muss Innovation fördern, damit wir im internationalen Wettbewerb nicht weiter zurückfallen", sagte Knof am Mittwoch bei einer Bankentagung in Frankfurt. "Das gilt auch für die Banken. Wir brauchen einen Rahmen, der uns nicht weiter belastet, sondern Handlungsspielräume eröffnet."

Nach der Verschärfung der Regeln für Banken als Lehre aus der Finanzmarktkrise 2008 ist es nach Knofs Ansicht nun Zeit, den Banken entgegenzukommen. "Erstens brauchen wir nicht mehr, sondern klügere Regulierung", sagte der Manager, der den Frankfurter MDax -Konzern seit Jahresbeginn führt. "Zweitens müssen wir die regulatorisch getriebenen Kosten runterbringen, Stichwort Bankenabgabe."/ben/stw/DP/stk

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung