dpa-AFX Compact

Aktien New York Ausblick: Dow mit erneutem Erholungsversuch

20.01.2022 um 15:09 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach der zur Wochenmitte letztlich gescheiterten Erholung dürften die US-Aktienmärkte am Donnerstag zur Eröffnung einen neuen Comeback-Versuch unternehmen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine halbe Stunde vor Handelsstart 0,38 Prozent höher auf 35 162 Punkte. Tags zuvor war der US-Leitindex zunächst ebenfalls im Plus gestartet, hatte aber mit einem Minus von rund einem Prozent geschlossen. Der technologielastige Nasdaq 100 wurde am Donnerstag zuletzt rund 1,0 Prozent im Plus erwartet, nachdem er am Vortag mehr als ein Prozent eingebüßt hatte.

Leicht positiv reagierten die Indizes auf frische US-Konjunkturdaten. Das Geschäftsklima in der US-Region Philadelphia hellte sich im Januar überraschend deutlich auf. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, ein Kurzfristindikator, legte deutlich zu, während Analysten mit einem leichten Rückgang gerechnet hatten.

Im Anlegerfokus stehen weiter Quartalszahlen einiger US-Unternehmen, darunter vom Versicherer Travelers und von der Fluggesellschaft American Airlines. Nach Handelsschluss werden die mit Spannung erwarteten Kennziffern des Streaming-Dienstes Netflix veröffentlicht. Zunehmend in den Hintergrund rücken hingegen die Corona-Sorgen trotz der immer noch steigenden Infektionen in vielen Ländern.

"Die Anleger haben die Pandemie abgehakt. Sie kämpfen mit anderen Problemen wie der bevorstehenden Zinswende in den USA, einer weiter steigenden Inflation und einem schwelenden Ukraine-Konflikt, jederzeit mit dem Potenzial für ein Beben an den Finanzmärkten, sollte die Situation dort militärisch eskalieren", bemerkte Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege bei RoboMarkets.

Der US-Schadenversicherer Travelers schaffte 2021 trotz hoher Hurrikan- und Tornado-Schäden einen Gewinnsprung von mehr als einem Drittel. Vor allem Private-Equity-Beteiligungen trieben das Kapitalanlageergebnis um mehr als ein Drittel nach oben. Zudem kam dem Konzern die Auflösung von Schaden-Rückstellungen aus Vorjahren zugute. Im vierten Quartal schnitt der Versicherer nun deutlich besser ab als Analysten im Mittel erwartet hatten. Die Travelers-Aktien gewannen vorbörslich 4,0 Prozent.

Trotz neuer Probleme aufgrund der sich schnell verbreitenden Omikron-Virusvariante konnte die Fluggesellschaft American Airlines ihren Verlust im vierten Quartal deutlich verringern. Der Umsatz legte im Schlussquartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über 130 Prozent zu. Die Zahlen fielen besser als erwartet aus. Die Aktie reagierte vorbörslich mit einem Kursaufschlag von 1,4 Prozent.

Bereits am Vorabend nach US-Börsenschluss hatte der Aluminiumproduzent Alcoa über seine aktuelle Geschäftsentwicklung berichtet.
Alcoa sagte eine steigende Nachfrage voraus, warnte aber, dass ein militärischer Konflikt zwischen Russland und der Ukraine die bestehenden Versorgungsengpässe noch verschärfen könnte. Die Alcoa-Papiere rückten um 2,4 Prozent vor./edh/jha/

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung