dpa-AFX Compact

WDH: Britische Wirtschaft fordert Hilfe wegen steigender Energiepreise

22.01.2022 um 15:40 Uhr

(Am Ende des 1. Absatzes (vorletzter Satz) ist ein Tippfehler korrigiert worden, es muss heißen «Steigerung» (statt: «Steigerungen»).)

LONDON (dpa-AFX) - Mehrere britische Wirtschaftsverbände haben wegen stark steigender Energiepreise Unterstützung von der Regierung gefordert. In einem Brief an Finanzminister Rishi Sunak forderten die British Chambers of Commerce (BCC), die Confederation of British Industry (BCI) und drei weitere Verbände diesen am Freitagabend auf, entschieden einzugreifen und die Wirtschaft zu stützen. "Andernfalls drohen Jahre mit höheren Rechnungen, steigender Inflation und einer weiteren Steigerung der Geschäftskosten." Ohne staatliche Hilfe müssten Unternehmen die höheren Kosten an ihre Kunden weitergeben.

Großbritannien ist von den steigenden Energiepreisen besonders stark betroffen. Aktuellen Schätzungen der Branche zufolge drohen britischen Haushalten mehr als 50 Prozent höhere Rechnungen für Strom und Gas als bisher. Verbraucherschützer und die Opposition schlagen als Gegenmaßnahme unter anderem vor, die Mehrwertsteuer auf Strom- und Gasrechnungen vorübergehend auszusetzen./swe/DP/zb

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung