dpa-AFX Compact

Auftragsbestand in Industrie gewachsen

18.05.2022 um 09:03 Uhr

WIESBADEN (dpa-AFX) - In der deutschen Industrie wächst der Bestand unerledigter Aufträge weiter. Für März dieses Jahres registrierte das Statistische Bundesamt den höchsten Wert seit Einführung der Erhebung im Januar 2015. Die Unternehmen benötigten rechnerisch acht Monate, um die Bestellungen abzuarbeiten, teilte die Wiesbadener Behörde am Mittwoch mit. Viele Unternehmen können wegen Materialmangels und Lieferengpässen, die sich wegen des Ukraine-Krieges noch verschärft haben, die eingegangenen Bestellungen nicht im gewohnten Tempo abarbeiten.

Der preisbereinigte Auftragsbestand lag im März den Angaben zufolge um 0,6 Prozent höher als im Vormonat. Im Vergleich zum März 2021 war der Orderbestand um 20,7 Prozent höher./mar/DP/eas

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung