dpa-AFX Compact

Glencore akzeptiert Milliardenvergleich wegen Bestechungsvorwürfen

25.05.2022 um 06:14 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der Schweizer Rohstoffhandels- und Bergbaukonzern Glencore hat wegen Manipulations- und Bestechungsvorwürfen einen teuren Vergleich mit internationalen Justizbehörden akzeptiert. Das Unternehmen habe ein Schuldgeständnis wegen Verstößen gegen Antikorruptionsgesetze abgegeben und einer Zahlung von mehr als 1,1 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro) zugestimmt, teilte das US-Justizministerium am Dienstag (Ortszeit) in Washington mit.

Glencore zahlt zudem nach eigenen Angaben rund 39,6 Millionen Dollar in Brasilien und rechnet auch noch mit einer zusätzlichen Strafe in Großbritannien. Insgesamt geht der Konzern von Vergleichszahlungen von rund 1,5 Milliarden Dollar aus. Die Summe entspreche in etwa den bereits zur Beilegung der Verfahren gebildeten Rückstellungen. Die Behörden hatten Glencore und Tochterfirmen ein jahrzehntelanges Bestechungskomplott und Ölpreismanipulationen vorgeworfen./hbr/DP/stk

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung