dpa-AFX Compact

CDU-Chef Merz vermisst Sparsignal von Scholz

04.07.2022 um 20:11 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat sich vom ersten Treffen der konzertierten Aktion gegen eine ausufernde Inflation enttäuscht gezeigt. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sei jede Antwort schuldig geblieben, kritisierte Merz. "Die Beschreibung der Lage ist noch keine Lösung des Problems", sagte der Oppositionsführer im Bundestag dem Fernsehsender Welt.

Scholz habe es versäumt, mehr Kostendisziplin in diesen Krisenzeiten einzufordern und sich um eine geringere Staatsverschuldung zu bemühen. "Da hätte er eigentlich ein klares Signal geben müssen, dass jetzt auf der Ausgabenseite einmal korrigiert wird. Aber dieses Signal gibt er nicht, im Gegenteil. Von dieser Bundesregierung kommen sogar jeden Tag und jede Woche neue Vorschläge, wie man noch mehr Geld ausgibt", sagte Merz.

Scholz hatte nach dem Treffen mit Spitzenvertretern von Arbeitgebern und Gewerkschaften von einer Krise gesprochen, die nicht in wenigen Monaten vorübergehen werde. Russlands Krieg in der Ukraine und die durch die Pandemie gestörten Lieferketten sorgten für eine generelle Unsicherheit. "Wir müssen uns darauf einstellen, dass sich diese Lage auf absehbare Zeit nicht ändern wird", sagte Scholz. Ziel der Bundesregierung ist es, im Herbst Ergebnisse der konzertierten Aktion vorzulegen./brd/DP/stw

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung