dpa-AFX Compact

CDC-Chefin räumt Versäumnisse der US-Behörde im Umgang mit Corona ein

17.08.2022 um 20:50 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Chefin der US-Gesundheitsbehörde CDC, Rochelle Walensky, hat US-Medienberichten zufolge Versäumnisse der Behörde im Umgang mit der Corona-Pandemie in den USA eingeräumt. In einer an ihre Mitarbeiter gerichteten Stellungnahme von Mittwoch, aus der unter anderem die "New York Times" zitierte, sagte Walensky, die Performance der Behörde habe "die Erwartungen im entscheidenden Moment nicht verlässlich erfüllt". Sie kündigte an, die Behörde erneuern zu wollen. Ziel sei es, ein größeres Augenmerk auf die öffentliche Gesundheit und die Pandemie-Prävention zu legen. Konkrete Maßnahmen waren zunächst nicht bekannt.

Walensky hatte im April nach Kritik an der Behördenarbeit in der Pandemie eine externe Überprüfung in Auftrag gegeben. Darin hieß es laut "New York Times", die Corona-Regeln seien "verwirrend und überwältigend" gewesen. Auch habe es Unklarheit über Verantwortlichkeiten und bei der Kommunikation gegeben./trö/DP/he

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung