dpa-AFX Compact

Cyberangriff auf Continental - Geschäfte nicht beeinträchtigt

24.08.2022 um 15:03 Uhr

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental ist nach eigenen Angaben Opfer eines Cyberangriffs geworden - das Unternehmen meldet aber keine Beeinträchtigung der Geschäfte. Die IT-Abteilung habe Anfang August festgestellt, dass Cyberkriminelle die Conti-Systeme teilweise infiltriert hätten, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch in Hannover. Continental habe jedoch weiterhin die Kontrolle über die Systeme behalten, eine Verschlüsselung von Daten oder eine Lösegeldforderung der Angreifer habe es nicht gegeben. Die Geschäftsaktivitäten seien zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt gewesen. Auch IT-Systeme Dritter seien nach aktuellem Kenntnisstand nicht beeinträchtigt.

Eine Untersuchung des Vorfalls mit Unterstützung externer Experten dauert Conti zufolge noch an. Die zuständigen Behörden, unter anderem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), seien informiert worden./cwe/DP/ngu

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung