dpa-AFX Compact

DGAP-Adhoc: Hapag-Lloyd AG: Verträge zum Zusammenschluss der Hapag-Lloyd AG mit der United Arab Shipping Company (S.A.G.) unterzeichnet (deutsch)

18.07.2016 um 08:55 Uhr

Hapag-Lloyd AG: Verträge zum Zusammenschluss der Hapag-Lloyd AG mit der United Arab Shipping Company (S.A.G.) unterzeichnet

Hapag-Lloyd AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen

18.07.2016 08:55

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Verträge zum Zusammenschluss der Hapag-Lloyd AG (Hapag-Lloyd) mit der
United Arab Shipping Company S.A.G. (UASC) sind unterzeichnet. Neben dem
zwischen den beiden Unternehmen geschlossenen Business Combination
Agreement (BCA) haben die CSAV Germany Container Holding GmbH, die HGV
Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH und
die Kühne Maritime GmbH auf Seiten von Hapag-Lloyd sowie die Qatar Holding
LLC für den Staat Katar und der Public Investment Fund des Königreichs
Saudi Arabien auf Seiten von UASC, in einem separaten Vertrag, dem sog.
Shareholders Support Agreement (SSA), bestimmte Verpflichtungen in Bezug
auf den Zusammenschluss und die weitere Zuführung von Eigenkapital
übernommen. Darin verpflichten sich einige Aktionäre auf beiden Seiten im
Rahmen einer innerhalb von sechs Monaten nach dem Vollzug des
Zusammenschlusses geplanten Bezugsrechts-Kapitalerhöhung der Hapag-Lloyd AG
eine Backstop-Verpflichtung in Höhe von USD 400 Mio. zu übernehmen.

UASC ist die größte Containerreederei im Mittleren Osten. Nach Vollzug des
Zusammenschlusses wird Hapag-Lloyd mit einer Transportkapazität von rund
1,6 Mio. TEU und einem erwarteten Marktanteil von rund 7% die fünftgrößte
Containerlinienreederei der Welt sein. Der Vorstand schätzt, dass mit der
Zusammenführung der beiden Unternehmen Synergien im Umfang von mindestens
USD 400 Mio. pro Jahr entstehen, die zu ungefähr einem Drittel bereits ab
dem Jahr 2017 realisiert werden können.

Der Vollzug der Transaktion bedarf insbesondere noch der Freigabe durch die
zuständigen Kartellbehörden und der Zustimmung der finanzierenden Banken.

18.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Hapag-Lloyd AG
Ballindamm 25
20095 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0) 40 3001 - 2896
Fax: +49 (0) 40 3001 - 72896
E-Mail: ir@hlag.com
Internet: www.hapag-lloyd.com
ISIN: DE000HLAG475, USD33048AA36
WKN: HLAG47, A1E8QB
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg;
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München,
Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung