Reuters

AMD weitet Verlust im zweiten Quartal aus - Umsatz fällt

17.07.2015 um 07:21 Uhr
Bangalore/Berlin (Reuters) - Der US-Chiphersteller AMD ist im zweiten Quartal tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich habe ein Verlust von 181 Millionen Dollar nach 36 Millionen Dollar im Vorjahresquartal gestanden, teilte der Intel-Rivale am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Die Erlöse brachen um gut ein Drittel auf 942 Millionen Dollar ein. Hintergrund sei die anhaltende Schwäche im PC-Geschäft.AMD hatte jüngst erst seine Umsatzprognose gekappt. Der Konzern steht wegen seines schwachen Geschäfts mit PCs und Grafikkarten sowie der starken Konkurrenz von Intel schon länger unter Druck. AMD reagierte unter anderem mit einem Stellenabbau und konzentrierte sich auf Spielekonsolen sowie stromsparende Server. Intel selbst hatte am Mittwoch Geschäftszahlen vorgelegt. Der weltgrößte Chiphersteller konnte dabei einen Teil des Rückgangs in der PC-Sparte durch das Geschäft mit Datenzentren auffangen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung