Reuters

US-Versicherer AIG plant in Luxemburg EU-Standbein für Brexit

08.03.2017 um 16:46 Uhr

London (Reuters) - Der US-Versicherer AIG will sich in Luxemburg für den anstehenden Brexit ein Standbein in der EU sichern.

Die Pläne sollen bei grünem Licht der Aufsicht Anfang 2019 abgeschlossen sein, wie der Versicherer am Mittwoch mitteilte. "Mit diesem entscheidenden Schritt wird sichergestellt, dass sich die AIG positioniert - welche Form der Brexit auch immer annehmen sollte", sagte der Europa-Chef des Konzerns, Anthony Baldwin. AIG werde seine europäische Zentrale in London beibehalten, fügte der Versicherer hinzu. 2019 soll sich Großbritannien nach dem Willen von Premierministerin Theresa May endgültig aus der EU verabschieden. Sie will einen harten Schnitt. Das Land soll demnach aus dem Binnenmarkt und der Zollunion austreten und stattdessen ein neues Freihandelsabkommen mit der EU vereinbaren.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung