FRESEN.MED.CARE KGAA O.N.
[WKN: 578580 | ISIN: DE0005785802] Aktienkurse
70,210€ 0,33%
Echtzeit-Aktienkurs FRESEN.MED.CARE KGAA O.N.
Bid: 70,120€ Ask: 70,300€

Fresenius bläst Milliarden-Übernahme von US-Konzern Akorn ab

23.04.2018 um 06:56 Uhr

Berlin (Reuters) - Fresenius lässt die zweitgrößte Übernahme in der Firmengeschichte platzen. Der Bad Homburger Gesundheitskonzern kündigte die Vereinbarung über den rund 4,4 Milliarden Euro schweren Zukauf des US-Generika-Unternehmens Akorn auf. Die Amerikaner hätten mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt, teilte Fresenius am Sonntagabend mit. Der Entscheidung lägen unter anderen schwerwiegende Verstöße gegen Vorgaben der US-Gesundheitsbehörde FDA zur Datenintegrität bei Akorn zugrunde, die während der von Fresenius eingeleiteten, unabhängigen Untersuchung gefunden worden seien.

Die Übernahme wackelt bereits seit einigen Wochen. Fresenius ließ nach anonymen Hinweisen prüfen, ob Akorn falsche Angaben bei der Produktentwicklung gemacht hat. Im Februar stellte der Dax-Konzern die Transaktion öffentlich in Frage. Akorn wäre der zweitgrößte Zukauf in der Fresenius-Geschichte nach der Akquisition des spanischen Klinkbetreibers Quironsalud für 5,8 Milliarden Euro vor gut einem Jahr gewesen.

Akorn widersprach den Anschuldigungen von Fresenius. Es gebe keinen Grund, die Kaufpläne zu stoppen, teilte das US-Unternehmen später mit. Akorn wolle seine Rechte in der verbindlichen Fusionsvereinbarung durchsetzen.

FRESENIUS HÄLT AN ZIELEN FÜR 2018 FEST

Fresenius bestätigte den Konzernausblick für 2018. Das im Dax notierte Unternehmen erwartet unverändert einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes zwischen fünf und acht Prozent. Das Konzernergebnis soll währungsbereinigt um sechs bis neun Prozent steigen (exklusive der Kosten für die Weiterentwicklung des Biosimilars-Geschäfts um rund zehn bis 13 Prozent).

Die Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC) hatte am vergangenen Samstag die Veräußerung ihres Mehrheitsanteils am Ärzte-Netzwerk Sound Inpatient Physicians Holdings angekündigt. Der daraus erwartete Buchgewinn vor Steuern von rund 800 Millionen Euro sei im Konzernausblick von Fresenius für 2018 nicht berücksichtigt.

Fresenius will die Ergebnisse des ersten Quartals wie geplant am 3. Mai veröffentlichen. FMC teilte am Sonntag mit, dass das Unternehmen im Gesamtjahr 2018 nun nur noch ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von fünf bis sieben Prozent erwarte, verglichen mit einem bisherigen Umsatzziel von rund acht Prozent. Grund seien Änderungen bei der Verabreichung bestimmter Medikamente.

FRESEN.MED.CARE KGAA O.N. Chart
FRESEN.MED.CARE KGAA O.N. Chart

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung