Reuters

Apple-Zulieferer Dialog schaut sich neue Übernahmeziele an

02.08.2018 um 12:11 Uhr

Berlin (Reuters) - Nach dem Aus der Verhandlungen mit der US-Technologiefirma Synaptics will sich der Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor nun auf kleinere Übernahmen konzentrieren.

Es gehe darum, etwas zu finden, wo Dialog seine DNA einbringen könne, sagte Firmenchef Jalal Bagherli am Donnerstag. Erst am Dienstag hatte der deutsch-englische Chipentwickler bekanntgegeben, die Gespräche mit Synaptics beendet zu haben. Es hätten nicht alle Faktoren gestimmt, um den Deal weiterzuverfolgen, begründete Bagherli den Schritt. An der Börse ist Synaptics mehr wert als Dialog.

Dialog sucht nach Möglichkeiten, um seine Abhängigkeit vom Hauptkunden Apple zu reduzieren. Diese bekam der im TecDax notierte Konzern erst kürzlich schmerzlich zu spüren, als der iPhone-Konzern einen Großauftrag eindampfte. Bagherli sprach trotzdem von "einer gesunden Beziehung" beider Unternehmen. Seit dem Auftragsverlust habe man andere Design-Ausschreibungen gewonnen.

Im zweiten Quartal steigerte Dialog seinen Umsatz um 16 Prozent auf 296 Millionen Dollar. Das Betriebsergebnis kletterte sogar um 31 Prozent auf gut 26 Millionen Dollar. Fürs laufende Vierteljahr geht das Unternehmen, das auch Schnelllade-Lösungen für Netzteil-Adapter und Technologien für Bluetooth-Headsets anbietet, von Erlösen zwischen 365 und 395 Millionen Dollar aus.

Anleger nutzten die Vorlage der Quartalszahlen, um Kasse zu machen. Die Aktien fielen zwischenzeitlich um knapp sieben Prozent und gaben damit ihren Gewinn von Mittwoch fast komplett ab.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung