Reuters

Zeitung - EU-Kommission halbiert Wachstumsprognose für Italien

22.01.2019 um 11:46 Uhr

Mailand (Reuters) - Die EU-Kommission wird laut einem Zeitungsbericht ihre Wachstumsprognose für Italien deutlich senken.

Sie erwarte für 2019 jetzt nur noch einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes von 0,6 Prozent statt der bisher geschätzten 1,2 Prozent, berichtete die italienische Zeitung "La Repubblica" (Dienstagausgabe). Damit würde die Brüsseler Behörde der Prognose des Internationalen Währungsfonds folgen. Die EU-Kommission wird ihre neue Vorhersage voraussichtlich am 7. Februar veröffentlichen.

Italien hatte sich im vergangenen Jahr wegen des Schuldenkurses der neuen Regierung aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega heftig mit der EU-Kommission gestritten. Beide Seiten einigten sich erst nach zähen Verhandlungen auf einen Kompromiss. Das Land sitzt auf einem Schuldenberg von rund 131 Prozent der Wirtschaftsleistung. Von allen Euro-Ländern hat nur Griechenland eine höhere Quote.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen