Reuters

Seehofer - Begrenzung der Flüchtlingszuwanderung zeigt Wirkung

23.01.2019 um 11:52 Uhr

Berlin (Reuters) - In Deutschland suchen immer weniger Flüchtlinge Schutz. Im vergangenen Jahr registrierte das Bundesamt für Migration rund 185.900 Asylanträge, davon rund 161.900 Erstanträge.

Die Zahl ging das dritte Jahr in Folge zurück. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte am Mittwoch in Berlin, Maßnahmen zur Steuerung und Begrenzung des Flüchtlingszuzugs hätten "ganz konkret positive Wirkung entfaltet". Die richtige Größe zur Bewertung der Asylzuwanderung sei die Zahl der Erstanträge. Davon gehe knapp ein Fünftel auf rund 32.000 in Deutschland geborene Kinder im Alter von weniger als einem Jahr zurück.

Seehofer und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) stellten zugleich den Migrationsbericht für die Jahre 2016 und 2017 vor. Darin werden die bereits im vorigen Herbst vom Bundesamt für Statistik veröffentlichten Zahlen zur Zuwanderung aufgegriffen, wonach 2017 rund 416.000 Menschen mehr nach Deutschland zugezogen als weggezogen waren. Die Nettozuwanderung ging damit zurück. Seehofer sagte, der "rückläufige Trend des Migrationsgeschehens" habe sich auch 2018 fortgesetzt.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen