Reuters

Einstellungswelle in Großbritannien an der Schwelle zum Brexit ungebrochen

16.04.2019 um 11:47 Uhr

London (Reuters) - Über den Jahreswechsel haben die Arbeitgeber in dem auf den EU-Austritt zusteuernden Großbritannien weiter kräftig Personal eingestellt.

Für den Zeitraum Dezember bis Februar meldete das Statistikamt ONS am Dienstag einen Stellenzuwachs von 179.000 - Experten hatten 180.000 auf dem Zettel. "Der Arbeitsmarkt bleibt robust", so ONS-Experte Matt Hughes. Bei einem wirtschaftlichen Abschwung hätten sie dann noch immer die Möglichkeit, das personal wieder zu entlassen. Zugleich fiel der Lohnzuwachs für die Beschäftigten - inklusive Bonuszahlungen - mit 3,5 Prozent so kräftig aus wie seit Mitte 2008 nicht mehr. Allerdings verlangsamten sich die Lohnzuwächse im Februar.

Die EU und Großbritannien haben sich jüngst nach langem Hin und Her auf eine Verschiebung des Brexit-Termins bis zum 31. Oktober geeinigt, nachdem zunächst Ende März und dann der 12. April als Austrittstermin angepeilt worden waren. Das Land kann aber früher aus der EU austreten, wenn der umstrittene Brexit-Vertrag das britische Parlament passiert.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen