Reuters

Gericht gibt grünes Licht für Lieferung von UBS-Kundendaten nach Frankreich

26.07.2019 um 15:47 Uhr

Lausanne (Reuters) - Niederlage für die UBS in einem Präzedenzfall um die Auslieferung sensibler Kundendaten an ausländische Steuerbehörden: Das Schweizer Bundesgericht machte am Freitag den Weg für die Weitergabe der Daten an die französische Steuerbehörde grundsätzlich frei.

Sie kann damit Informationen über Inhaber und Vermögen auf rund 40.000 Konten erhalten, um potenziellen Steuerbetrügern auf die Schliche zu kommen. Allerdings dürfen die Daten nicht im laufenden Strafverfahren gegen die UBS in Frankreich verwendet werden. Dies wollten die Richter in ihrem Urteil festhalten.

Der Fall gilt als wegweisend für den Schweizer Finanzplatz: Seit dem Aus für das Schweizer Bankgeheimnis versuchen ausländische Steuerbehörden verstärkt, an die Namen von vermeintlichen Steuersündern zu kommen. Mit dem höchstrichterlichen Entscheid könnten nun weitere Länder Anfragen an Schweizer Banken richten.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen