Reuters

Symrise sieht sich auf Kurs zu Zielen - Übernahme in den USA verzögert sich

08.08.2019 um 10:07 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Der Duft- und Aromenhersteller Symrise zeigt sich nach kräftigen Zuwächsen im ersten Halbjahr optimistisch.

Symrise blicke "zuversichtlich auf die kommenden Monate, auch wenn sich die wirtschaftlichen Perspektiven in einigen Regionen der Welt etwas eintrüben", erklärte Vorstandschef Heinz-Jürgen Bertram am Donnerstag. In den ersten sechs Monaten erhöhte sich der operative Gewinn (Ebitda) um fast acht Prozent auf 342 Millionen Euro. Bereinigt um Aufwendungen für die Übernahme der US-Firma ADF/IDF legte das Ergebnis um knapp elf Prozent auf 351 Millionen zu. Dabei profitierte das Unternehmen auch von der Einführung des Rechnungslegungsstandards IFRS 16. Symrise setzte 1,69 Milliarden Euro um, ein Plus von mehr als sieben Prozent.

"Symrise navigierte erfolgreich durch ein anspruchsvolleres Marktumfeld", sagte Vorstandschef Bertram. Kräftiges Wachstum verzeichnete das Unternehmen vor allem in Lateinamerika. Deutlich zulegen konnte Symrise insbesondere im Segment Duft und Pflege sowie im Bereich Heimtiernahrung. Das Geschäft mit Zusätzen für Tiernahrung soll durch die zu Jahresbeginn angekündigte 900 Millionen Dollar schwere Übernahme von ADF/IDF, einem amerikanischen Hersteller von proteinhaltigen Inhalts- und Geschmacksstoffen für Hunde- und Katzenfutter, weiter ausgebaut werden. Allerdings kommt es dabei zu Verzögerungen. Während Bertram ursprünglich schon zur Jahresmitte mit dem Abschluss des Zukaufs gerechnet hatte, geht er nun vom Ende des dritten Quartals aus. Symrise sei in "konstruktiven Gesprächen" mit dem US-Justizministerium. Allerdings seien Übernahmen in den USA "nicht mehr ganz so einfach". "Wir gehen davon aus, dass wir das durchbekommen."

Symrise bekräftigte die Prognose für 2019 und die langfristigen Ziele, die ein jährliches organisches Umsatzwachstum von durchschnittlich fünf bis sieben Prozent bis 2025 vorsehen. Für dieses Jahr rechnet Bertram mit einem Umsatzanstieg von ebenfalls fünf bis sieben Prozent. Die bereinigte operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) soll sich auf rund 21 Prozent belaufen, auch dazu trägt IFRS 16 bei. Ursprünglich hatte Symrise für dieses Jahr eine Marge von rund 20 Prozent in Aussicht gestellt, diese war allerdings nicht um Sondereffekte bereinigt.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung