Reuters

Putin - Militär bereitet Gegenmaßnahmen wegen US-Raketentest vor

23.08.2019 um 12:47 Uhr

Moskau (Reuters) - Die russische Kritik an dem ersten US-Raketentest seit dem Ausstieg aus dem Atomabrüstungsvertrag INF nimmt an Schärfe zu.

Der Test zeige, dass die wahre Absicht der USA eine Stationierung verbotener Waffen in verschiedenen Teilen der Welt sei, erklärte Präsident Wladimir Putin am Freitag. Die von den USA ins Spiel gebrachte Verlegung neuer Raketen in die Asien-Pazifik-Region betreffe zudem wegen der geografischen Nähe russische Kerninteressen. Er habe deswegen das Militär angewiesen, die Bedrohungslage durch neue US-Raketen zu analysieren und entsprechende Gegenmaßnahmen vorzubereiten. Russland werde sich aber nicht in ein "kostspieliges, zerstörerisches Wettrüsten" hereinziehen lassen.

Die USA hatten kürzlich eine konventionell bestückte Mittelstreckenrakete gestestet. Es war nach ihren Angaben der erste seit dem INF-Rückzug der USA Anfang August. Der Vertrag war 1987 zwischen den USA und der Sowjetunion geschlossen worden und sah den Verzicht auf landgestützte Marschflugkörper und Raketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5500 Kilometern vor. Damit sollten Möglichkeiten für einen Atomangriff mit sehr kurzer Vorlaufzeit verringert werden. Die USA hatten Russland vorgeworfen, gegen die Abmachung verstoßen zu haben. Die Regierung in Moskau weist das zurück. Unter dem Abkommen wäre der Test verboten gewesen. Auch China hatte ihn kritisiert.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen