Reuters

EU-Kommission prüft mögliche Steuervorteile für Konzerne in Belgien

16.09.2019 um 12:07 Uhr

Brüssel (Reuters) - Die EU-Kommission nimmt die Besteuerung von 39 multinationalen Konzernen in Belgien genau unter die Lupe.

Geprüft werde, ob in den Fällen eine Sonderbehandlung vorliege, die den Wettbewerb verzerren könnte und gegen EU-Staatshilferegeln verstoße, teilte die Behörde am Montag in Brüssel mit. Teil der Untersuchungen seien auch belgische Töchter der deutschen Großkonzerne BASF und Henkel. Konkret gehe es um den Verdacht von steuerlicher Sonderbehandlungen von bestimmten Profiten der Unternehmen in Belgien. Dabei gehe es um Steuerbescheide durch das Land von 2005 bis 2014. Eine Entscheidung der Kommission von 2016, wonach hier eine verbotene Staatshilfe vorliege, wurde später vor Gericht gekippt.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen