Reuters

Aareal Bank baut Kreditrisiken ab - IT-Tochter soll im Konzern bleiben

13.01.2020 um 13:32 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Die Aareal Bank hat ihre Kreditrisiken im vergangenen Jahr reduziert und die Ergebnisprognose für 2019 bestätigt.

Das Volumen an notleidenden Krediten sei nach vorläufigen Zahlen per Ende Dezember im Vergleich zur Jahresmitte um 40 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro gefallen, teilte das in Wiesbaden ansässige Institut am Montag mit. Um die Portfolien abzubauen, seien im Schlussquartal Zusatzkosten von 15 Millionen Euro angefallen. Dennoch halte die Bank an ihrem Jahresziel eines Konzerngewinns von rund 240 Millionen Euro fest, erklärte Finanzchef Marc Heß.

Die IT-Tochter Aareon will das Institut im Konzern behalten. Das Unternehmen solle als "integraler Bestandteil" der Aareal in den kommenden Jahren weiterwachsen, erklärte Bankchef Hermann Merkens. Um das Wachstums zu beschleunigen, seien auch Zukäufe möglich. Aareon steht derzeit im Fokus des aktivistischen Investors Teleios. Dieser fordert einen Verkauf oder Abspaltung vom Aareal-Konzern.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung