Reuters

UFO - Wollen bis Ende der Woche mit Lufthansa Vereinbarung treffen

22.01.2020 um 15:52 Uhr

Berlin/Frankfurt (Reuters) - In den verfahrenen Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und der Flugbegleitergewerkschaft UFO kommt Bewegung.

Bis Ende der Woche wolle man sich Zeit nehmen, um das neue Angebot der Lufthansa zu prüfen und "es in konkrete und belastbare Vereinbarungen zu gießen", teilte die Gewerkschaft am Mittwoch mit, ohne Details zu nennen. Man spreche seit Montag über die Offerte und habe den Eindruck, "dass dieses Angebot das erste seit längerer Zeit ist, das ernst gemeint ist". Außerdem verhandele man konstruktiv mit Lufthansa an einer rechtssicheren Ausgestaltung des Vorschlags – "wir nehmen diesen Vorstoß daher ernst". Eine Lufthansa-Sprecherin sagte: "Wir führen konstruktive Gespräche und hoffen auf einen positiven Ausgang." Auch sie äußerte sich nicht zu den Inhalten der Gespräche.

Zuletzt waren drei Anläufe zu einer Schlichtung gescheitert. Auch aus einer vorgeschalteten Mediation wurde nichts. UFO hatte am Wochenende angekündigt, nach Ende der Friedenspflicht Anfang Februar streiken zu wollen und wollte dazu am (heutigen) Mittwoch Einzelheiten mitteilen. Wegen des Lufthansa-Angebots sagte UFO die geplante Pressekonferenz ab. Nun erklärte die Gewerkschaft für das Kabinenpersonal, wenn die aktuellen Gespräche ebenfalls scheiterten, werde man kommende Woche an die Öffentlichkeit treten und Streiks verkünden. Bei einer Einigung will UFO mitteilen, "wie es auf friedlichem Weg weitergeht".

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung