Börse:
DAIMLER AG NA O.N.
[WKN: 710000 | ISIN: DE0007100000] Aktienkurse
48,673€ -0,78%
Echtzeit-Aktienkurs DAIMLER AG NA O.N.
Bid: 48,605€ Ask: 48,740€

MAN überrascht dank Zuwachs in Europa mit Gewinnanstieg

27.10.2015 um 12:46 Uhr

München (Reuters) - Trotz teurer Sanierung der Lkw-Produktion in Europa und Dauerkrise in Brasilien hat MAN den Gewinn im dritten Quartal überraschend gesteigert. Man sehe "glücklicherweise eine spürbare Erholung des europäischen Nutzfahrzeugmarkts", schrieb der neue Konzernchef Joachim Drees am Dienstag in einem Brief an die Aktionäre. Im September stieg die Nachfrage in der EU laut Branchenverband ACEA den neunten Monat in Folge. MAN macht auf dem Heimatkontinent den Löwenanteil des Geschäfts. Laut Drees verschlechterte sich aber die Lage in Brasilien, dem zweiten großen Markt des zum Volkswagen-Konzern gehörenden Lkw- und Maschinenbauers. Im einstigen Boomland Russland bleibe die Situation angespannt - ebenso wie im Geschäft mit großen Dieselmotoren und Turbomaschinen.

Im gesamten MAN-Konzern legte das operative Ergebnis im dritten Quartal auf 86 Millionen Euro zu, das sind fünf Prozent mehr als vor Jahresfrist. Analysten hatten im Schnitt mit weit weniger Gewinn gerechnet. Der Umsatz sackte um sieben Prozent ab auf knapp 3,3 Milliarden Euro.

In der europäischen Nutzfahrzeugsparte (MAN Truck & Bus) wuchs das Ergebnis zuletzt auf 31 Millionen Euro. Besser liefen die Geschäfte vor allem in Deutschland, Frankreich und Polen. Kosten für die Sanierung fielen im abgelaufenen Vierteljahr nicht an - MAN hatte dafür bereits im zweiten Quartal 170 Millionen Euro verbucht. Der Konzern strafft die Lkw-Produktion in Europa, 1800 Stellen fallen weg. Die Restrukturierung sei "im Plan", sagte ein Sprecher, wollte aber keine Details nennen.

Drees, Sparten- und seit Anfang Oktober auch Konzernchef, will ab 2018 im europäischen Nutzfahrzeuggeschäft eine Rendite von 6,0 bis 6,5 Prozent erwirtschaften und zur Konkurrenz aufschließen. Im dritten Quartal warf Truck & Bus gerade mal 1,5 Prozent ab. Daimlers Truck-Sparte erzielte dagegen zuletzt eine Marge von 8,3 Prozent. Scania, wie MAN Teil des VW-Konzerns, präsentierte am Dienstag einen Anstieg der operativen Rendite auf 10,1 Prozent im dritten Quartal. Für das Gesamtjahr 2015 rechnet MAN Truck & Bus mit einer leicht positiven Marge; Absatz und Umsatz sollen leicht wachsen.

Während in Europa der steigende Auftragseingang Anlass zur Hoffnung gibt, brachen bei MAN Lateinamerika zuletzt die Bestellungen von neuen Nutzfahrzeugen um 52 Prozent ein. Die Sparte schrieb das zweite Mal in Folge rote Zahlen, das Minus fiel mit 24 Millionen Euro deutlich höher aus als im zweiten Quartal. Wie Daimler sieht auch MAN für den brasilianischen Lkw-Markt zunehmend schwarz. Trotz Kostensenkungen durch Stellenabbau oder Kurzarbeit werde das operative Ergebnis der Lateinamerika-Sparte in diesem Jahr "stark negativ" ausfallen, kündigten die Münchner an. Daimler hatte vergangene Woche wegen der immer trüber werdenden Aussichten für Brasilien seine Prognose für die Truck-Sparte zurückgenommen. Die größte Volkswirtschaft Südamerikas leidet unter einer Rezession und politischer Unsicherheit.

MAN hält für den Gesamtkonzern am Ziel fest, wonach der Umsatz 2015 leicht schrumpfen soll. Die operative Rendite werde sich "mehr als halbieren". 2014 erzielten die Münchner in der gesamten Gruppe eine Marge von 2,7 Prozent. In den ersten neun Monaten waren es konzernweit 1,0 (3,0) Prozent. Der operative Gewinn brach wegen der teuren Sanierung und der Verluste in Südamerika um gut zwei Drittel ein: Übrig blieben 101 Millionen Euro, unterm Strich waren es neun (118) Millionen.

DAIMLER AG NA O.N. Chart
DAIMLER AG NA O.N. Chart

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen