Reuters

Elektrokonzern ABB kippt Ausblick wegen Pandemie

30.03.2020 um 07:07 Uhr

Zürich (Reuters) - Der neue ABB-Chef Björn Rosengren startet beim Elektrotechnikkonzern mit Gegenwind.

Angesichts der Coronavirus-Krise geht das Schweizer Unternehmen für das erste Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum für alle Geschäftsbereiche von einem Umsatzrückgang aus. Auch die operativen Margen (Ebita) dürften sinken, teilte ABB am Montag mit. Der Konzern verstärke die Sparmaßnahmen und reduziere alle nicht wesentlichen Kosten. Das Management kippte zudem die Prognose für das Gesamtjahr 2020. Für die Dauer der Krise verzichteten Verwaltungsrat und Konzernleitung auf zehn Prozent ihrer Bezüge und ihres Salärs.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung