Reuters

Kurzarbeit für rund 27.000 Lufthansa-Mitarbeiter - Kein Deal mit Piloten

30.03.2020 um 17:52 Uhr

Berlin (Reuters) - Wegen des weitgehend eingestellten Flugbetriebs meldet die Lufthansa Kurzarbeit für 27.000 Beschäftigte beim Kabinen- und Bodenpersonal ihrer Kernmarke an.

Mit Vertretern der rund 5000 Piloten gebe es hingegen weiter keine Einigung, teilte der Konzern am Montag mit. Von der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit war zunächst kein Kommentar zu erhalten. Die beschlossene Kurzarbeit gilt laut Lufthansa für einen Teil der Beschäftigten bereits rückwirkend im März 2020. 

Etwa 700 der rund 760 Lufthansa-Maschinen sind derzeit am Boden. Mehr als 30 Gesellschaften im Lufthansa-Konzern, deren Mitarbeiter deutsche Arbeitsverträge haben, beantragten den Angaben zufolge bereits Kurzarbeit und werden dies noch tun. "Auch in Österreich, der Schweiz und in Belgien ist für Airlines der Lufthansa Group Kurzarbeit vereinbart." Wie groß die Zahl der Kurzarbeiter insgesamt ist, war von der Lufthansa zunächst nicht zu erfahren.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung