Reuters

Auch Post gibt wegen Corona ihre Prognose auf

07.04.2020 um 18:52 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Wie andere Großkonzerne rückt auch die Deutsche Post wegen der Folgen der Corona-Pandemie von ihrer Prognose für das laufende Jahr ab.

Der Vorstand habe entschieden, die bisherige Ergebnisprognose nicht mehr aufrecht zu erhalten, teilte der Logistikkonzern mit. Die Post bestätigte aber ihre mittelfristige Prognose für ein Konzern-EBIT von mindestens 5,3 Milliarden Euro im Jahr 2022.

Die für den 13. Mai geplante Hauptversammlung soll auf einen späteren Termin in diesem Jahr verschoben werden. Wenn die Pandemie-Lage eine Präsenz-Hauptversammlung auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht erlaube, werde man zu einer virtuellen Hauptversammlung ohne anwesende Aktionäre einladen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung