Reuters

Londoner Börse sieht sich bei Refinitiv-Übernahme auf Kurs

21.04.2020 um 09:52 Uhr

London (Reuters) - Die durch die Corona-Krise ausgelösten Turbulenzen an den Finanzmärkten haben den Umsatz der Londoner Börse LSE angekurbelt.

Die Erlöse kletterten im ersten Quartal um 13 Prozent auf 615 Millionen Pfund (704 Millionen Euro), wie die London Stock Exchange am Dienstag mitteilte. Die Übernahme des Finanzdatenanbieters Refinitiv für 27 Milliarden Dollar solle nach wie vor im zweiten Halbjahr 2020 abgeschlossen werden, die Integrationsarbeiten liefen planmäßig.

Noch stehen allerdings eine Reihe kartellrechtlicher Freigaben für die Refinitiv-Übernahme aus. Die Europäische Kommission hat wegen der Corona-Krise Firmen gebeten, ihre Anträge auf Fusionsfreigaben auf die lange Bank zu schieben. Die LSE arbeite konstruktiv mit der EU-Kommission zusammen und werde den Antrag so bald wie möglich stellen, erklärte der Konzern. Refinitiv gehört bislang zu 55 Prozent dem Finanzinvestor Blackstone und zu 45 Prozent Thomson Reuters, dem Eigentümer der Nachrichtenagentur Reuters.

Im ersten Quartal profitierte die LSE von den Turbulenzen an den Börsen, die die Umsätze an den Aktienmärkten und beim Abwickeln (Clearing) von Derivaten in die Höhe trieben. Während der Konzern im ersten Quartal gut abgeschnitten habe, sei es für eine Einschätzung der Folgen der Corona-Pandemie und eine Prognose zu früh. Die LSE habe genügend Liquidität, um das Geschäft aufrecht zu erhalten und wolle die geplante Schlussdividende für 2019 zahlen. Die langfristigen Wachstumstrends seien trotz der Corona-Pandemie intakt.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung