Reuters

EZB-Protokolle - Notfall-Programm könnte im Juni ausgeweitet werden

22.05.2020 um 14:07 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) ist bereit, ihr Notfall-Anleihenkaufprogramm zur Bewältigung der Coronakrise (PEPP) bei Bedarf bereits im Juni auszuweiten.

Darauf verständigten sich die Währungshüter in ihrer Ratssitzung Ende April, wie aus den am Freitag veröffentlichten Konferenzprotokollen hervorgeht. Entscheidend ist demnach, welche Signale von aktuellen Wirtschaftsdaten ausgehen. Bislang ist PEPP auf ein Volumen von 750 Milliarden Euro angelegt. Die nächste reguläre Zinssitzung der EZB ist für den 4. Juni geplant.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung