Reuters

Raiffeisen Bank sieht Höhepunkt der Kreditrisiken gegen Jahresende

11.08.2020 um 11:47 Uhr

Wien (Reuters) - Die Wiener Raiffeisen Bank International (RBI) erwartet den Höhepunkt der Belastungen durch drohende Kreditausfälle gegen Jahresende beziehungsweise im ersten Quartal 2021.

"Die Risikokosten werden natürlich nach oben gehen, aber wir versuchen unter drei bis 3,5 Prozent zu bleiben", sagte Risikochef Hannes Mösenbacher am Dienstag in einer Telefonkonferenz.

Bei der russischen Tochterbank, der größten Gewinnbringerin für die Konzernmutter RBI, sei das Geschäft im Juli wieder sehr gut gelaufen, sagte Konzernchef Johann Strobl. Im Gesamtjahr rechnet er mit einem guten Ergebnis in Russland, vermutlich aber "nicht ganz" auf Vorjahresniveau. Berücksichtigen müsse man auch die Wechselkursentwicklung, räumte Strobl ein.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung