Reuters

Metro zeigt Kretinsky nach Offerte kalte Schulter

14.09.2020 um 10:52 Uhr

Düsseldorf (Reuters) - Der Metro-Konzern hat die Offerte seines tschechischen Großaktionärs in einer ersten Reaktion als zu niedrig bezeichnet.

"Der Metro Vorstand ist fest davon überzeugt, dass das Angebot das Unternehmen erheblich unterbewertet", teilte Metro am Montag mit. Vorstand und Aufsichtsrat würden dieses unaufgeforderte Angebot in ihrer begründeten Stellungnahme umfassend kommentieren, sobald die vollständige Angebotsunterlage verfügbar sei. "Wir raten unseren Aktionären, bis dahin keine Maßnahmen zu ergreifen."

Die Holding EP Global Commerce (EPGC) der Investoren Daniel Kretinsky und Patrik Tkac hatte am Sonntag eine neue Offerte vorgelegt, die die Stammaktie voraussichtlich mit 8,48 Euro und die Vorzugsaktien mit 8,87 Euro bewertet. In einem früheren - gescheiterten - Vorstoß hatten sie noch 16 Euro geboten.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung