Reuters

BaFin verbietet Vergleichsportal Check24 "Kredit-Airbag"

14.09.2020 um 16:27 Uhr

München (Reuters) - Das Vergleichsportal Check24 ist mit einer Sonderaktion nach Ansicht der Finanzaufsicht BaFin zu weit gegangen.

Der "Kredit-Airbag", den Check24 Kreditkunden verschiedener Banken für ihre vermittelten Darlehen im Juni für zwei Wochen angeboten hatte, sei als eine Art Restschuldversicherung zu werten, erklärte die Aufsichtsbehörde am Montag in Bonn. Doch dafür fehlt dem Unternehmen als reinem Vermittler die Lizenz. Die BaFin habe deshalb die Einstellung des Versicherungsgeschäfts angeordnet, Chech24 erhob dagegen keinen Einspruch. Das Unternehmen hatte den Kunden versprochen, bis zu sechs monatliche Kreditraten zu übernehmen, wenn die Kreditnehmer arbeitslos würden.

Ein Check24-Sprecher sagte, die Kunden bekämen trotz des Verbots ihr Geld. Wie viele Kunden den "Kredit-Airbag" genutzt haben, sagte er nicht. Die Vermittlung von Versicherungen, wie sie Check24 in seinem Kerngeschäft betreibt, ist von der BaFin-Verfügung unberührt. Der Vermittler hat mit seinen Aktionen schon mehrfach den Unmut von Versicherungsvertretern und Versicherern auf sich gezogen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung