Reuters

UN-Vertreterin warnt in Belarus-Debatte vor neuem "eisernem Vorhang"

18.09.2020 um 12:02 Uhr

Genf (Reuters) - Die UN-Sonderberichterstatterin für Menschenrechte in Belarus, Anais Marin, beschreibt die Lage in dem Land als "katastrophal".

"Wir dürfen nicht zulassen, dass ein weiteres Mal ein eiserner Vorhang auf dem europäischen Kontinent heruntergelassen wird", sagte Marin am Freitag in Genf. Sie äußerte sich in einer Dringlichkeitsdebatte zur Menschenrechtssituation in Belarus. Ihre Ausführungen wurden mehrfach unterbrochen durch Zwischenrufe von Vertretern von Russland, Belarus und weiteren Ländern.

Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja rief in einem Beitrag für die UN-Veranstaltung die Behörden des Landes dazu auf, die Gewalt gegen Demonstranten zu beenden. Zugleich forderte sie eine freie und faire neue Präsidentenwahl. Tichanowskaja war nach der Wahl am 9. August nach Litauen geflohen, weil sie um ihre Sicherheit fürchtete. Der belarussische Botschafter bei den UN, Juri Ambrasewih, sagte in der Debatte, es sei inakzeptabel, die Vereinten Nationen dazu zu benutzen, sich in die Wahl in Belarus einzumischen.

In dem Land sieht sich der seit 26 Jahren autoritär regierende Präsident Alexander Lukaschenko mit Massenprotesten gegen seine Wiederwahl konfrontiert. Die Opposition wirft ihm Wahlbetrug vor. Lukaschenko gibt dem Westen die Schuld für die Unruhen. Am Donnerstag kündigte er an, die Grenzen zu den EU-Mitgliedern Polen und Litauen zu schließen und die Kontrollen der Grenze zur Ukraine zu verschärfen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung