Reuters

LSE verkauft Mailänder Börse für 4,3 Milliarden Euro

09.10.2020 um 08:47 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Die britische Börse LSE verkauft ihre Tochter Borsa Italiana an die Mehrländerbörse Euronext.

Der Kaufpreis für den Betreiber der Mailänder Börse belaufe sich auf 4,325 Milliarden Euro, teilte die London Stock Exchange am Freitag mitteilte. Euronext hatte gemeinsam mit der italienischen Staatsbank Cassa Depositi e Prestiti und dem italienischen Institut Intesa Sanpaolo für die LSE-Tochter geboten. Seit vergangenen Monaten führten die LSE und das Euronext-Konsortium exklusive Verhandlungen. Die Mehrländerbörse hatte mit ihrer Offerte die Deutsche Börse und die Schweizer Börse SIX ausgestochen.

Mit dem Verkauf der Borsa Italiana, zu der neben der Mailänder Börse auch die Staatsanleihen-Handelsplattform MTS gehört, wollen sich die Briten die Zustimmung der europäischen Wettbewerbshüter zu der 27 Milliarden Dollar schweren Übernahme des Datenanbieters Refinitiv sichern. Refinitiv ist eine Gemeinschaftsfirma vom US-Finanzinvestor Blackstone und dem Datenanbieter Thomson Reuters, zu dem die Nachrichtenagentur Reuters gehört.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung