Reuters

Experte - Trump würde Nato in zweiter Amtszeit "zermürben"

23.10.2020 um 17:32 Uhr

Berlin (Reuters) - Eine Wiederwahl von US-Präsident Donald Trump wird nach Ansicht des Transatlantik-Koordinators der Bundesregierung die Nato erheblich unter Druck setzen.

"Ich glaube weniger an eine Aufkündigung der Mitgliedschaft", sagte Peter Beyer am Freitag im Reuters-TV-Interview. "Ich hätte eher die Sorge, dass es eine Art Zermürbung der bestehenden Nato gibt." Trump habe das westliche Verteidigungsbündnis als obsolet bezeichnet und ohne Abstimmung eine Truppenverlagerung aus Deutschland angekündigt. Er erwarte eine Politik mit sinkenden US-Beiträgen für das Bündnis, die nicht nur Deutschland, sondern die gesamte Nato betreffen würden.

Die anderen Nato-Staaten müssten sich auf eine solche Situation vorbereiten und zusammenstehen, forderte der CDU-Abgeordnete. Man sollte den Druck aus den USA auch als Chance begreifen, um sich auf die veränderte Sicherheitslage in der Welt einzustellen. Er verwies auf Überlegungen, dass die Europäer und Deutschland stärker in Ostasien präsent sein sollten.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung