Reuters

Dokument - Luftfahrtlobby will längere Ausnahmeregel für Startrechte

26.11.2020 um 16:47 Uhr

Paris (Reuters) - Die Luftfahrtlobby macht sich wegen der Corona-Pandemie für eine Verlängerung der Ausnahmeregelung für Start- und Landerechte stark.

Die Verbände Iata und ACI plädierten an die Regulierer, die Regeln zu Start- und Landerechten (Slots) an Flughäfen bis Oktober 2021 weiter auszusetzen, wie aus einem Entwurf des Luftfahrtverbands Iata und des Airportverbands ACI hervorgeht, in den die Nachrichtenagentur Reuters Einsicht hatte. Fluggesellschaften etwa in der Europäischen Union müssen 80 Prozent der Slots dauernd nutzen, um sie nicht zu verlieren. Diese Regel ist bis zum 31. März 2021 ausgesetzt, da Airlines wegen der schwindenden Nachfrage und der Reisebeschränkungen in der Virus-Krise ihren Flugbetrieb massiv heruntergefahren haben.

Der Vorschlag der Lobby stößt allerdings auf Kritik vor allem von Billigfliegern. Eine Sprecherin der irischen Ryanair sagte, eine Verlängerung der Ausnahmeregeln bedeute weniger Flüge und höhere Preise für Verbraucher. Dies hindere Lowcost-Airlines an der Expansion, während alteingesessene Fluggesellschaften Kapazitäten reduzieren und Preise erhöhen könnten. Der Chef der ungarischen Billigairline Wizz Air sagte Reuters: "Wizz Air hält jeden Versuch, die derzeitigen Ausnahmeregel vollständig, teilweise oder zu niedrigeren Schwellenwerten zu verlängern, für völlig inakzeptabel."

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung