Reuters

Mit Star Wars gegen Netflix - Disney greift an

11.12.2020 um 10:07 Uhr

Los Angeles (Reuters) - Mit Star Wars und Marvel im Rücken greift Disney nun Marktführer Netflix an.

Der US-Unterhaltungskonzern will mit vielen neuen Inhalten um die Gunst weiterer Zuschauer werben und dafür bis zu 16 Milliarden Dollar in die Hand nehmen. Wie ambitioniert die Ziele sind, gab Disney auf seinem Kapitalmarkttag in der Nacht zu Freitag bekannt: Bis Ende des Geschäftsjahres 2024 will das Unternehmen 350 Millionen Streaming-Kunden über seine verschiedenen Plattformen - neben Disney+, auch Hulu und das geplante Star-Angebot - hinweg zählen. Derzeit sind es etwa 137 Millionen. Branchenprimus Netflix will bis Jahresende auf rund 200 Millionen kommen.

In der Corona-Pandemie mit den Ausgangsbeschränkungen, geschlossenen Kinos und dem Trend zum Homeoffice melden sich weltweit immer mehr Menschen bei einem Streamingdienst an, um ihre Abendunterhaltung abwechslungsreicher zu gestalten. Ähnlich wie Netflix setzt Disney darauf, dass ständige neue Serien und Filme die Zuschauer langfristig bei der Stange und vor dem Laptop, Fernseher oder Smartphone halten. Dafür plant Disney unter anderem zwei neue Ableger der erfolgreichen Space-Western-Serie "The Mandalorian", eine neue Show mit der Kardashian-Familie sowie neue Disney-Angebote. Kunden könnten mit 100 oder mehr neuen Titeln im Jahr rechnen, hieß es auf dem Kapitalmarkttag. Um diese Inhalte sehen können, sollen Zuschauer in den USA und Europa künftig monatlich etwas mehr Geld zahlen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung