Reuters

Wirtschaftsministerium - Industrie erweist sich im Lockdown als weniger krisenanfällig

14.01.2021 um 13:52 Uhr

Berlin (Reuters) - Die Industrie hat laut Bundeswirtschaftsministerium Ende 2020 die vom Lockdown gebeutelte Konjunktur stabilisiert.

Das Ministerium verweist in seinem am Donnerstag veröffentlichten Lagebericht darauf, dass die Industrieproduktion im November weiter zugenommen hat, ebenso wie die Auftragseingänge des Verarbeitenden Gewerbes: "Dies deutet darauf hin, dass die Industrie – anders als noch im Frühjahr – von den Maßnahmen bisher weniger stark betroffen ist."

Als Folge des Teil-Lockdowns im November und der anschließenden Verschärfung und Verlängerung dürfte die Wirtschaftsleistung laut dem Ministerium nach der kräftigen Erholung im dritten Quartal von 8,5 Prozent zum Jahresende lediglich stagniert haben. Ähnlich hatte sich zuvor auch das Statistische Bundesamt bei der Veröffentlichung der Zahlen des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für das Corona-Jahr 2020 geäußert. Das BIP schrumpfte um 5,0 Prozent und damit erstmals seit elf Jahren.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung