Reuters

Bericht - Bundesregierung senkt BIP-Prognose für 2021 auf 3 Prozent

22.01.2021 um 11:22 Uhr

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung senkt einem Medienbericht zufolge ihre Konjunkturprognose für die deutsche Wirtschaft deutlich.

Sie werde ihre Wachstumserwartung für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf drei Prozent zurücknehmen, wie der "Spiegel" am Freitag berichtete. Bislang ist sie von einem Plus von 4,4 Prozent ausgegangen. Auch nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters wird diese Prognose kommende Woche mit der Veröffentlichung des neuen Jahreswirtschaftsberichtes deutlich nach unten korrigiert. Bei der Herbstprognose im vorigen Jahr war der virusbedingte Lockdown nicht absehbar, der in dieser Woche noch verlängert wurde.

Zudem fiel der Rückgang der Wirtschaftsleistung 2020 mit minus 5,0 Prozent geringer aus als damals noch von der Regierung erwartet. Sie war von einem Minus von 5,5 Prozent ausgegangen. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hatte bereits vorige Woche gesagt, wegen der Pandemie und des Lockdowns werde die Konjunktur wohl nicht ganz so kräftig zulegen wie gedacht.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung