Reuters

Bundesregierung sucht Verständigung mit USA über Nord Stream 2

26.02.2021 um 14:22 Uhr

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung strebt nach Angaben des Auswärtigen Amtes eine Verständigung mit der neuen US-Regierung über das umstrittene Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2 an.

Man wolle mit Washington auch über dieses Thema ins Gespräch kommen, sagte eine Sprecherin am Freitag in Berlin. Eine andere Regierungssprecherin fügte hinzu, dass Gespräche zwischen Washington und Berlin bereits stattfänden. Eine Sprecherin des Finanzministeriums wollte nicht sagen, ob Finanzminister Olaf Scholz sein Angebot von August 2020 einer verstärkten Investition in deutsche Flüssiggas-Infrastruktur auch gegenüber der neuen US-Regierung wiederholt hat. Scholz hatte dies im August 2020 in einem Brief vorgeschlagen, falls die USA auf Sanktionen gegen Firmen verzichten, die an der Fertigstellung und dem Betrieb der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligt sind.

Die USA lehnen den Bau der rund 1200 Kilometer langen Röhre mit der Begründung ab, Europa werde dadurch noch abhängiger von russischem Erdgas. Die Vereinigten Staaten wollen allerdings auch eigenes Gas in Europa verkaufen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung