Reuters

Memo - Commerzbank gibt weltweit 15 Standorte auf

01.03.2021 um 09:42 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Die Commerzbank hat ihre Pläne für den Umbau der Firmenkundensparte konkretisiert.

Das Institut hat in einer internen Mitteilung an Mitarbeiter die 15 Standorte genannt, die geschlossen werden sollen. So werden die Niederlassungen in Luxemburg, Hongkong, Barcelona, Bratislava und Brüssel sowie die Repräsentanzen in Aserbaidschan, Georgien, Indonesien, dem Irak, Kasachstan, dem Libanon, Malaysia, Serbien und Venezuela zugemacht, wie aus dem Memo hervorgeht, das Reuters am Montag vorlag. Die Tochter in Ungarn soll verkauft werden.

"Der Kern unserer neuen Strategie ist klar: Wir müssen uns auf unsere Kernkompetenzen fokussieren. Nur so werden wir künftig wettbewerbsfähig bleiben, auch im internationalen Geschäft", schrieb Bereichsvorstand Roland Boehm in der Mitteilung, über die das "Handelsblatt" zuerst berichtet hatte. Die Anpassungen der Auslandsstandorte sollen bis 2024 umgesetzt werden.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung