Reuters

Bayer - Nächste Glyphosat-Klagen könnten im Juli vor Gericht kommen

12.05.2021 um 15:47 Uhr

Frankfurt (Reuters) - In den USA könnten im Juli zwei weitere Glyphosat-Klagen gegen Bayer vor Gericht kommen.

Ob es wirklich dazu komme, sei aber noch offen, sagte Vorstandschef Werner Baumann am Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Bayer verhandele mit jedem Anwalt, der Kläger vertritt. "In einigen Fällen handelt es sich sogar um Anwälte, die nur wenige Fälle haben." Noch stehen für knapp 30.000 der zuletzt bekannten insgesamt 125.000 eingereichten und drohenden Klagen Einigungen aus. Im Februar waren es noch 35.000.

Am 19. Mai steht eine Anhörung zu einem wichtigen Teil des Glyphosat-Vergleichs bei dem zuständigen Richter Vince Chhabria an, bei der es um die Einigung mit Klägeranwälten hinsichtlich des Umgangs mit künftigen Klagen wegen der angeblich krebserregenden Wirkung des Unkrautvernichters geht. Dieser muss Chhabria noch grünes Licht geben. Baumann sagte, es sei nicht klar, wann mit einer Entscheidung des Richters gerechnet werden könne. Nach der Anhörung habe Chhabria 30 Tage Zeit dafür. "Wir sind gut vorbereitet, was auch immer das Ergebnis sein wird."

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung