Reuters

Scholz lässt Daten aus Dubai zu möglichem Steuerbetrug kaufen

11.06.2021 um 16:47 Uhr

Berlin (Reuters) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat erstmals geheime Daten ankaufen lassen, um Steuerbetrug aufzudecken.

"Das Bundeszentralamt für Steuern hat auf meine Veranlassung hin eine CD beschafft, auf der steuerlich relevante Daten aus dem Emirat Dubai enthalten sind", sagte der SPD-Kanzlerkandidat am Freitag in Berlin. "Diese Daten werden jetzt von den Ländern ausgewertet." Es gehe darum, mögliche Straftaten aufzudecken. "Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat."

Der "Spiegel" hatte zuerst über den Vorgang berichtet. Dem Magazin zufolge sollen Millionen Steuerpflichtige betroffen sein, darunter etliche Tausend Deutsche, die unter anderem über Grundstücke und Immobilien in dem Golfemirat verfügen. Angeboten wurden die Daten demnach von einem anonymen Informanten. Der Ankauf habe das Bundeszentralamt für Steuern rund zwei Millionen Euro gekostet. Bisher hatten nur Bundesländer Steuerdaten gekauft.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung