Reuters

EU verhängt Wirtschaftssanktionen gegen Belarus

21.06.2021 um 16:37 Uhr

Luxemburg/Berlin (Reuters) - Die Europäische Union hat neue Sanktionen gegen Belarus verhängt, die jetzt vor allem auf die Wirtschaft des Landes zielen.

Dies teilte Außenminister Heiko Maas nach Beratungen der EU-Ressortchefs in Luxemburg am Montag mit. "Es wird also dazu kommen, dass sektorale Sanktionen gegen Belarus ergriffen werden, die die belarussische Wirtschaft empfindlich treffen werden." Im Visier der EU stehen dabei die für das Land wichtigen Branchen der Kali- und Düngemittelindustrie, die Energiewirtschaft sowie Finanzdienstleistungen. Es handele sich dabei vor allem um Staatsbetriebe, über die sich das Regime von Staatspräsident Alexander Lukaschenko finanziere.

"Und diese Finanzierungsquellen sollen Schritt für Schritt ausgetrocknet werden", sagte Maas. Die EU fordere von der Regierung in Minsk nach wie vor die Freilassung der politischen Gefangenen, ein Ende der Gewalt gegen friedliche Demonstranten und die Opposition sowie die Aufnahme eines Dialogs, an dessen Ende freie und demokratische Wahlen stehen müssten. Vor dem Treffen hatte Maas betont, dass die EU den Weg von Sanktionen gegen das Regime von Lukaschenko konsequent weitergehen werde. "Das sind Maßnahmen, die Belarus... massiv treffen wird, und genau das ist auch das Ziel dieser Sanktionen."

Einige EU-Staaten wie etwa Österreich, aber auch Deutschland seien von den Maßnahmen selbst betroffen. Insofern sei es eine große Leistung, dass diese neue Sanktionen nun umgesetzt würden. Die EU reagiert mit ihrem Vorgehen auf den Vorwurf von wiederholten Menschenrechtsverletzungen durch die Regierung in Minsk. Ihren Ausgangspunkt hatte die Entwicklung in der Präsidentenwahl im August 2020, deren Sieg der seit 1994 autoritär regierende Lukaschenko für sich beanspruchte. Die Opposition in Belarus wie auch die EU erkannten das Ergebnis nicht an.

Weiter angeheizt wurde der Streit durch einen Vorfall vom 23. Mai, bei dem ein Ryanair-Flug von Athen nach Vilnius von einem belarussischen Kampfjet wegen einer angeblichen Bombendrohung abgefangen und nach Minsk zur Landung umgeleitet worden war. Der an Bord sitzende belarussische Oppositionelle Roman Protassewitsch wurde anschließend festgenommen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung