Reuters

Deutsche Industrie - Trotz Lieferengpässen geht es konjunkturell vorwärts

22.06.2021 um 08:42 Uhr

Berlin (Reuters) - Die deutsche Industrie blickt mit der abklingenden Pandemie optimistischer auf die Konjunktur.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet für 2021 mit einem Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts um 3,5 Prozent. Im April erwartete der Spitzenverband noch lediglich drei Prozent Wachstum. "Es geht vorwärts. Die Pandemie verliert mit dem Anstieg der Impfzahlen ihren Schrecken", erklärte BDI-Präsident Siegfried Russwurm am Dienstag. Optimismus beziehe die Industrie aus einer erwarteten Belebung der Binnenkonjunktur aufgrund von Nachholeffekten im privaten Konsum und wegen deutlich steigender Investitionen sowie aus dem Auslandsgeschäft.

So werde eine starke Erholung in Asien erwartet, erklärte der BDI-Präsident. Und auch von den Konjunkturpaketen in den USA profitiere die Industrie. Insgesamt rechnet der BDI in diesem Jahr mit einem Anstieg der Industrieproduktion um acht Prozent. Mit der Rückkehr auf Vorkrisenniveau des BIP rechnet er im vierten Quartal dieses Jahres.

Als Gefahr für die konjunkturelle Erholung nannte der BDI-Chef zunehmende Lieferengpässe und Rohstoffknappheiten: Der Chipmangel führe in der Automobilindustrie bereits zu teils weitreichenden Produktionseinschränkungen. Die Probleme beträfen die gesamte Lieferkette. Lieferengpässe gebe es aber nicht nur bei Halbleitern. Es mangele auch an Kunststoffen, Verpackungsmaterial, Stahl und Metallen: "Ich bin aber zuversichtlich, dass es der deutschen Industrie zumindest nicht langfristig Probleme bereiten wird", sagte Russwurm.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung