Reuters

Bundesregierung verurteilt Querdenker-Desinformation bei Flut scharf

28.07.2021 um 13:47 Uhr

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung hat Querdenker-Gruppen eine bewusste Desinformation in der Flutkatastrophe vorgeworfen und dies scharf verurteilt.

Es sei "besonders niederträchtig und verwerflich", wie Menschen, die den Querdenkern zugerechnet würden, zur Verunsicherung von Flut-Opfern beitrügen, sagte eine Regierungssprecherin am Mittwoch in Berlin. Es sei gut, dass die örtliche Polizei sehr schnell reagiert habe und es eine breite Medien-Berichterstattung über die Fälle gebe. Die Desinformation und Falschinformationen untergrabe auch das Vertrauen in die freiwilligen Helfer. Die Sprecherin wollte ebenso wie eine Kollegin des Innenministeriums nicht sagen, ob Erkenntnise vorliegen, dass sich betreffenden Personen untereinander abgestimmt hatten. In den vergangenen Tagen hatte es immer wieder Berichte gegeben, dass zudem auch Helfer etwa des Technischen Hilfswerkes (THW) angegriffen worden seien.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung